x-mas

Rentiere?

Pferde kennen kein Weihnachten, daher muss im Stall auch an den Feiertagen die gewohnte Arbeit erledigt werden. Auch die Pferde müssen arbeiten, zumindest drei von ihnen, die dazu auserwählt wurden ein Weihnachtsgeschenk zu überbringen. Empfänger des Geschenks war der ältere Herr, der freundlicherweise den ganzen Sommer dafür sorgt, dass unsere Pferde Wasser auf der Weide haben. Betreffende Weide ist nämlich ein paar Gehminuten vom Stall entfernt.

She grows up

Diddl ist (endlich) out, sheepworld ist nun in. Mit dem Kind wachsen auch die Ansprüche, die junge Dame wünscht sich einen iPod zu Weihnachten. Was mich davon abhält, das Teil zu kaufen, ist in erster Linie der Zwang eine bestimmte Software nutzen zu müssen. Dicht an zweiter Stelle folgt der Preis. Außerdem kaufe ich Mainstream-Musik für Schatzi im Internet bei Musicload, da gibt es nur WMA-Files, mit denen der iPod nichts anfangen kann.

Heilige Scheiße

Heute habe ich endlich Kerzen für den Adventskranz gekauft. Gelbe Kugeln. Das hatten wir noch nie, weder die Farbe, noch die Form! Dabei stieß ich auf das absolute Highlight in Sachen Weihnachtsdekoration: Weihnachts-Klopapier! Weißes Papier mit Prägung, Druck und Duft! Selbstredend, dass ich nicht widerstehen konnte. Bei uns wird dieses Jahr besinnlich geschissen! ;-)

(-: Weihnachten :-)

Kurz nach 14:00 Uhr. Scheiße, verpennt! Und das am heiligen Abend. Aufgewacht, weil’s Handy geklingelt hat, Schatzi wollte wissen, wann sie und ihr Dad denn kommen sollen. „Jetzt nicht!“, knurre ich ins Telephon und nuschele noch ein: „So gegen vier“, hinterher. Ob dann auch das Essen fertig sei, will sie von mir wissen. „Du hast Nerven! Ich bin noch gar nicht wach und kann jetzt noch nicht kochen. Wir essen heute Abend.

darki und J. beim Weihnachtsbummel :-)

Um 15:00 Uhr kommt J. mich abholen, ich sitze im Schlafanzug am Rechner und chatte. Kaffee ist eh obligatorisch, ein bisschen Blabla, was wir kaufen und wo wir hingehen und dann scheucht sie mich unter Gewaltandrohung ins Bad. Unsere vorweihnachtliche Fresssucht hat meinen Plätzchen-Bestand stark dezimiert, also zuerst in den Supermarkt, Zutaten kaufen, damit wir morgen neue backen können. Und da sehen wir ihn, in der Nonfood-Abteilung sitzt er, ganz allein im Regal: Ein Plüsch-Elch.