Thema heute: Gynäkologie

Heute widme ich meinen Beitrag diesem äußerst persönlichen Frauenthema. Aber keine Angst, wir gehen nicht allzu tief in medias res. Um Berufsethik und Moral von Ärzten, um Rassismus und Sexismus geht’s auch noch. Starker Tobak!

Die Farbe der Eier

Jedes Jahr dasselbe: 11 Monate im Jahr ist es kein Problem, weiße Eier zu kaufen. Bis Ostern vor der Tür steht. Sobald das Osterfest in greifbare Nähe rückt, gibt es in der ganzen Stadt nur noch braune Eier. Und braune Eier sehen gefärbt einfach scheiße aus, da gibt es gar keine Diskussion. Dieses Jahr hatte ich Glück und habe gerade noch rechtzeitig weiße Eier auftreiben können. Ostern kann kommen.

Fallout oder Chemtrail?

Der Himmel ist den ganzen Tag undurchdringlich hellgrau, die Luft diesig und es ist lausig kalt. Mittags beginnt es zu schneien, winzig kleine, glitzernde Schneeflöckchen. Mich erinnert die Wetterlage stets an den atomaren Winter in The Day After. Im dritten Jahrtausend, nachdem man das Leben im Kalten Krieg zwischen Pershings und Cruise Missiles hinter sich gelassen hat, vermutet man hinter diffusen Wetterbedingungen nicht mehr das sofortige Ende der Welt. Heutzutage geht das subtiler und langsamer mit Hilfe von Chemtrails vonstatten.

Wo ist mein Paket?

Seit Tagen warte ich schon auf DHL, damit der Zusteller mir den niegelnagelneuen Kratzbaum für das Katertier aushändigt. Gerade bekomme ich von Gerald einen Link, der den Verbleib des Pakets erklärt: Super-Secret Delivery Procedures Document Revealed Vermutlich schreibt mein DHL-Zusteller seine unleserliche Nachricht auf einen der gefühlten 100 Pizza-Heimservice-Flyer, die hier wöchentlich im Briefkasten und ungelesen achtlos im Altpapier landen …

Die Feder am Ei

Seit geraumer Zeit keimt ein Verdacht in mir. Erweckt wurde er durch eine Hühnerfeder bzw. erst durch die zweite und die dritte. Seit geraumer Zeit nämlich ist an jeweils einem Ei der Zehnerpackung Eier vom Discounter eine Hühnerfeder.

Sophie war auch da

So lautet der Betreff einer E-Mail von Franziska an Paola, die heute in meinem Posteingangsordner gelandet ist. Zunächst dache ich an Spam, aber nachdem ich mir – was ich gelegentlich tue ohne zu wissen warum – die vermeintliche Spam-Mail durchgelesen habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es sich um einen Irrläufer der Korrespondenz irgendeines Geheimdienstes handelt. Für den üblichen Spam von FSK-18-Seiten ist der Text zu kryptisch: gut Franziska Boehm mehrere erklimmen Paola gabeln mit,

Stalker

Jede Nacht das gleiche: Ich liege im Bett, will schlafen und die Kaninchen beginnen zu streiten, jagen sich gegenseitig durch den Käfig. Die machen mich wahnsinnig damit. Also gebe ich den Schlafversuch auf und schreibe etwas. Als ich heute Nachmittag bei der Sparkasse ankam, traf mich fast der Schlag: Mein Mann verließ gerade das Gebäude. Er hatte mich wohl nicht sofort erkannt, kennt mich ja nur mit langen, schwarzen Haaren. Mir wurde flau im Magen, auf eine derartige Konfrontation war ich natürlich überhaupt nicht vorbereitet.