Sophie war auch da

So lautet der Betreff einer E-Mail von Franziska an Paola, die heute in meinem Posteingangsordner gelandet ist. Zunächst dache ich an Spam, aber nachdem ich mir – was ich gelegentlich tue ohne zu wissen warum – die vermeintliche Spam-Mail durchgelesen habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es sich um einen Irrläufer der Korrespondenz irgendeines Geheimdienstes handelt. Für den üblichen Spam von FSK-18-Seiten ist der Text zu kryptisch:

gut Franziska Boehm mehrere erklimmen Paola gabeln mit,
wer er/sie irrte fest eingeschlafen sein mit an Balanciersegment
Paola auf Entladungslampe Ihre Aquädukt geschränkt
Angestellte wer bewegt.

Irgendwelche Entschlüsselungsideen?

5 Kommentare:

  1. mal mit ’nem Übersetzungsautomaten versuchen. Vielleicht ergibts was in englisch oder französisch oder chinesisch. Fragt sich nur, wer letzteres dann wiederum beurteilen kann. ;o)))))

  2. Das ist eine verschlüsselte FSK-18-Produktbewerbungs-Spam-Mail. Man beachte die Worte „erklimmen“, „eingeschlafen“, „Balanciersegment“ und „bewegt“.

    Ganz klar, hier will dir jemand erzählen, dass auch L*es*ben Probleme im Bett haben können und dass es auch dafür Mittelchen zu kaufen gibt…

    Die dazugehörige Erklärung des Audrucks „gabeln“ in diesem Zusammenhang tät mich dann ja jetzt doch mal interessieren. So als neuwissbegieriges Menschenkind…

    ;o)

  3. Ich optioniere mal für Meinung (2), zur Unterstützung verweise ich dabei auf Meinung (1). Hat wahrscheinlich irgend ein Werbefuzzi den billigsten Übersetzungsdienst genommen, den er kriegen konnte.
    Immerhin wissen wir, dass Sophie dabei war. Ist doch auch schon was. Und wenn du Dich die nächsten drei Wochen nicht meldest wissen wir auch, dass Du eifrig Spam in den Papierkorb verschiebst, weil jetzt alle Deine „aktive“ Mqiladresse haben :-)

  4. Mittlerweile bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen: Die E-Mail wird zur Patienten-Akquise von einer Nervenklinik verschickt.

    Wie kommt dark* nun wieder auf diesen Blödsinn?

    Ganz einfach: Sophie war auch da. Der Titel ist ja schon aussagekräftig. Die Entladungslampe brennt schon durch, wenn man versucht den Text zu entschlüsseln. Das Balanciersegment versagt auf der Gradwanderung zwischen Witz und Wahnsinn. Wenn man den Angang der E-Mail öffnet, zerstört irgendein böses Virus den PC, was die Angstellten mit dem Aquädukt auf den Plan ruft um den so gewonnenen Patienten abzukühlen. Er/sie irrt durch die Gänge der Klinik und alle sind froh, wenn er/sie fest eingeschlafen ist.

    Eigentlich ganz simpel, man muss nur drauf kommen. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.