Auf dem Markt

Kartoffeln hole ich bevorzugt bei uns auf dem kleinen Wochenmarkt, der vor unserem Esszimmerfenster jeden Freitag stattfindet. Die schmecken einfach viel besser als die aus dem Supermarkt. Die letzten, die wir da geholt haben, waren absolut geschmacksneutral. Daher war heute wieder ein Gang zum Markt fällig.

Kuchen für darkinchens Geburtstag

Da ich mit dem Zug nach Erkelenz gefahren bin, kam eine Torte eher weniger in Betracht. Wenn überhaupt ein Kuchen, dann musste es irgendetwas sein, das sich problemlos im Zug transportieren lässt. Daher war die klassische Kastenform, die man gut in eine Umhängetasche stellen kann, der Kuchen der Wahl. Und weil der Lebensabschnittsgefährte kein Marzipan mag, bekam das darkinchen in diesem Jahr meinen ersten selbstgebackenen Marzipankuchen.

Weihnachtliches

Wie dem geneigten Leser bereits aufgefallen sein dürfte, habe ich meiner Webseite ein neues Layout zu Weihnachten geschenkt. Hier ist noch nicht alles perfekt, an vielen Kleinigkeiten wird noch gebastelt, aber das Grundgerüst steht und gefällt mir besser, als der alte Mief, der nun auch schon wieder fünf Jahre hier aktiv war. Ansonsten war Weihnachten bei uns wie immer: Schön und ruhig und toll. :) Wie bereits erwähnt, hat der Lebensabschnittsgefährte in diesem Jahr einen ziemlich tollen und nerdigen Adventskalender gehabt.

Kaffee, Kuchen und ein Eulen-Ei

Die meiste Zeit hängt Darth Vader ziemlich dekorativ an unserer Küchenwand. Aber ab und zu nehme ich ihn dort weg und dann gibt es leckeren Kuchen. So wie heute. Bis Dienstag muss ich noch reinhauen, dann ist wieder Chemo und der Organismus im Allgemeinen und meine Geschmacksnerven im Besonderen sind für kulinarische Extravaganzen nicht mehr zu haben.

Q-chen

Es gibt mal wieder Kuchen im Hause dark*. Normalerweise ist das nichts, worüber sich ein Blogbeitrag lohnt, aber hier mache ich eine Ausnahme. Letztes und auch dieses Wochenende gab es jeweils Gebäck aus einer Backmischung zubereitet. Und in beiden Fällen waren die Erfahrungen … Den nächsten Kuchen backe ich jedenfalls wieder selbst.

Labor für angewandtes Kochen

Noch nie haben die Menschen so viel Fertignahrung zu sich genommen – und noch nie sind sie so alt geworden. So lautet das Motto eines bekennenden 5-Minuten-Terrinen-Fans, eines Maggi-Jüngers, eines Fast-Food-Junkies, eines Menschen, dem jegliches Talent zum Kochen fehlt.