So einen hatten wir auch

Die dallasnews berichten über einen Lehrer, der vierzig Jahre lang dasselbe Outfit beim schießen der Jahrbuch-Photos getragen hat: Teacher fashioned a 40-year trend with one set of threads{.broken_link} (ganz unten gibt’s ’ne Diashow). Das erinnert mich an Herrn Dr. Welker, unseren Rechnungswesen-Lehrer, der uns von simpler T-Konten-Führung bis zur Bilanzierung alles beigebracht hat, was man wissen muss, um die Buchhaltung eines Großbetriebes zu erledigen. Zumindest hat er es versucht.

Welt anhalten

Das lange Suchen hat sich gelohnt, endlich ist der Knopf gefunden, mit dem ich die Welt anhalten kann. Gut zu wissen, falls ich mal wieder aussteigen möchte. ;)

Wunsch

Ich möchte doch nur einmal ein Stück Weg entlang gehen, ohne ständig Steine wegräumen zu müssen.

So kann’s nicht weitergehen

Es wird Zeit, dass ich wieder auf die Erde zurück klettere. Das wird dieses Wochenende geschehen. Eine der Stimmen in meinem Kopf sagt mir, dass sie schöner aussehen wird. Details folgen.

angepisst

Seit Tagen schon bin ich angepisst wie sonstwas.

Als uns der Termin inklusive Urlaubssperre mitgeteilt wurde, war ich schon auf 180 mindestens. Langes Wochenende versaut. Gestern Büro und heute muss ich auch arbeiten.

Where are you?

Alle Menschen, die man im Laufe eines Lebens kennenlernt, finden sich irgendwo auf einer Skala, die von „Ich will dich nie wieder sehen!“ bis zu „Ich kann nicht ohne dich leben!“ reicht. Die Mitte ist neutral, da starten sie alle.

norway.today

Das Theaterstück wurde Ende 2000 uraufgeführt, kurz nachdem ich anfing, mich in Suizid-Foren und -Chats rumzutreiben. Das und der Tod von lonelysoul (Seine Webseite gibt es nicht mehr.) haben seinerzeit den Medienhype (An vorderster Front natürlich der SPIEGEL mit seinen Halb- und Unwahrheiten) mit den bekannten Folgen ausgelöst.

down.depressed.lonely

Gestern Morgen unter der Dusche hatte ich endlich die Erkenntnis, lange genug hat es gedauert. Bereits in den Osterferien habe ich mich immer wieder gefragt, woher diese Änderungen kommen. Allerdings habe ich sie allesamt darauf geschoben, dass ich nicht mehr rauche und einen die Bewältigung einer Sucht ja nunmal ändert. Aber mittlerweile ist die erste Euphorie, die alles andere überdeckte, über mein neues Nichtraucher-Dasein verflogen und der Blick auf das, was darunter liegt, wird klarer.