Ruf! Mich! An!

77 Stunden

77 Stunden Soso. Die Telekom ist der Meinung, ich wäre 77 Stunden, 57 Minuten und 48 Sekunden nonstop online gewesen. Haha!

Bye Arcor

Ich sortiere meinen Papierkram, die Rechnung von Arcor für März fällt mir dabei wieder in die Hände. Arcor … Ich habe noch gar keine schriftliche Mitteilung bekommen, weiß noch keine Telephon-Nummer, keine Internet-Zugangsdaten. Ich rufe bei ISIS an. Dort teilt man mir mit, dass es überhaupt nicht möglich sei, hier im Haus ISDN freizuschalten wegen irgendwelcher Blablabla-Leitungen. Ich würde keinen Telephon-Anschluss bekommen, jedenfalls nicht von Arcor/ISIS, müsste mich an die Telekom wenden.

ISIS

Heute Morgen rufe ich (bestärkt durch meinen Besuch) wieder dort an. Der zuständige Sachbearbeiter ist noch nicht im Haus, man ruft mich zurück, sobald er da ist. Kurz darauf klingelt das Telephon und noch bevor ich mich beschweren kann, wird mir mitgeteilt, dass am 25. Juni zwischen 08:00 und 12:00 Uhr jemand von der Telekom in meine Wohnung kommt, die Leitung durchmisst und am selben Tag der Anschluss freigeschaltet wird. Etwa eine Woche vorher werde ich den Termin noch schriftlich bestätigt bekommen.

ISIS

Endlich schaffe ich es, bei ISIS anzurufen. Allerdings ist es nach 16:00 Uhr und der zuständige Sachbearbeiter hat schon Feierabend.

Anruf bei Arcor

Ich rufe bei Arcor an, um zu fragen, ob man mich nun verarschen wolle. Der Sachbearbeiter teilt mir mit, mein Auftrag ist storniert worden. Auf meine ungehaltene Reaktion hin bat er mich, einen Moment zu warten und drückte mich weg in die Warteschleife. Nach ca. 2 minütiger Recherche teilte er mir mit, dass es sich wohl um ein Versehen handelte und mein Auftrag doch nicht storniert ist. Warum er noch nicht weiter bearbeitet wurde, kann er mir nicht sagen, ich soll bei ISIS nachfragen.

Arcor hat geschrieben!

Erwartungsvoll reiße ich den Brief auf, traue meinen Augen kaum: Ein Angebot für Arcor DSL/ISDN mit beiliegendem Vertrag, den ich ausfüllen, unterschreiben und zurückschicken soll?!

Arcor hat geschrieben!

Erwartungsvoll reiße ich den Brief auf, traue meinen Augen kaum: Eine Rechnung für den Monat März?! Es dauert ein paar Tage, bis ich in der Lage bin, erneut bei Arcor anzurufen, um nachzufragen. Seit 14. März sei mein Auftrag bei ISIS, der Firma, die den technischen Part des Ganzen übernimmt. Es kann also nicht mehr lange dauern, ich müsste in den nächsten Tagen Post erhalten, ansonsten soll ich eine Woche später nochmal anrufen.

Das Telephon ist da!

Vor wenigen Tagen fand ich in meinem Briefkasten wieder eine Abholkarte für ein Paket. Heute, einen Tag vor dem Urlaub, fahre ich mit J. zur Post, um mein Telephon abzuholen. Auf dem Weg zum Auto hole ich noch schnell die Post aus dem Briefkasten, ein Brief vom Möbelhaus ist dabei, man hat den Vertrag von meiner Couch gekündigt und die 1000 DM Anzahlung einbehalten, da die Lagerzeit nun schon zu lange dauert.

Erledigt

Heute habe ich es endlich geschafft, wegen meines Rechners anzurufen. Als ich ihn vor drei Wochen zur Reparatur brachte versprach man mir, dass er nach einer Woche wieder in Ordnung sei. Seither habe ich nichts mehr von ihm gehört. Der freundliche Mann am Telephon sagte mir, dass mein compi schon seit 5. März zur Abholung bereit stünde, man habe lediglich vergessen, mir eine Benachrichtigungskarte zu schicken. Nun gut. Als nächstes rief ich bei der Telephongesellschaft an, um zu fragen, wann ich denn endlich mit meinem eigenen Telephonanschluss rechnen könne.

Telephon bestellt

Endlich hab ich es geschafft, die Telephon-Bestellung an Arcor zurück zu schicken.