She grows up

Diddl ist (endlich) out, sheepworld ist nun in.

Mit dem Kind wachsen auch die Ansprüche, die junge Dame wünscht sich einen iPod zu Weihnachten. Was mich davon abhält, das Teil zu kaufen, ist in erster Linie der Zwang eine bestimmte Software nutzen zu müssen. Dicht an zweiter Stelle folgt der Preis. Außerdem kaufe ich Mainstream-Musik für Schatzi im Internet bei Musicload, da gibt es nur WMA-Files, mit denen der iPod nichts anfangen kann.

Da wird sie wohl auf ein wenig Coolness verzichten müssen.

2 Kommentare:

  1. phileas.kinder1+2 haben sich auch mp3-player gewünscht, zum Glück noch ohne Markenvorgabe. Aber sie kriegen trotzdem keine. Denn ihre Eltern haben Angst um die Ohren ihrer Kinder, die durch zu lautes Musikhören via Ohrhörer binnen kürzester Zeit organisch irreversibel geschädigt werden können.

    • Die Markenvorgabe habe ich ihr mittlerweile ausgeredet; die Argumentation der Zwangssoftware ist sogar bei meinem Kind angekommen – noch kann sie mich ja hören … *g*

      Erfahrungen mit geliehenen MP3-Playern haben gezeigt, dass mein Kind viel zu neugierig ist, um sich die Ohren so vollzudröhnen, dass sie gar nichts mehr mitbekommt. In erster Linie will sie das Teil für den Stall haben, und dort läuft sie meist nur mit einem Ohrstöpsel und relativ leiser Berieselung rum. Irgendwann holen die sich den sowieso vom Ersparten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.