06:30 Uhr

Die durch den Umzug in ein anderes Bundesland deutlich verlängerten Sommerferien sind vorbei. Nach exakt 75 Tagen klingelte der Wecker heute zum ersten Mal wieder um diese unchristliche Uhrzeit und stürzte mich damit in totale Verwirrung.

Zunächst konnte ich das Geräusch nicht zuordnen. Nachdem dies meinem trägen Hirn endlich gelungen war, wollte ich in alter Tradition die Snooze-Taste drücken, die das Gerät verstummen und nach acht Minuten erneut aktiv werden lässt. Entsetzt stellte ich fest, dass ich völlig vergessen hatte, wo diese Taste sich befindet! Kann das wirklich sein? Ist es tatsächlich möglich, in etwas mehr als zehn Wochen die Handhabung eines Gerätes zu vergessen, welches man sonst täglich im Halbschlaf bedient?!

Völlig schlaftrunken torkelte ich in die Küche, wo ich bar jeglichem Koordinationsvermögen ein paar Dinge auf der Arbeitsplatte von einer Seite zur anderen und zurück räumte, bis mir wieder einfiel, was ich überhaupt in der Küche wollte. Nach nur drei Stunden Schlaf war ich noch verdammt müde und nur äußerlich halbwegs wach. Nach schier endlosen Minuten war es mir aber doch noch gelungen, meiner Tochter ein Frühstück zuzubereiten.

Jetzt ist sie in der Schule. Die Zeit zieht sich quälend langsam dahin. Vielleicht sollte ich mich noch einmal ins Bett begeben und den Tag etwas später erneut beginnen. Schlimmer kann es ja nicht mehr werden …