NRW-Wahlkampf

Angeregt durch die Diskussion mit dem Wanderer habe ich mich bei den Grünen umgesehen und bin auf folgende Seite gestoßen: Deine-Gruen.de. Dort kann man testen, ob man der/die Richtige für Grün ist. Spaßeshalber habe ich die Fragen einmal gezielt so beantwortet, wie die Grünen sich das sicherlich nicht vorstellen und war neugierig, wie man mich zu überzeugen und auf den richtigen Weg zu bringen versuchen würde. Die Antwort:

Meinlieberherrgesangsverein. Du hast einen eigenen Atomreaktor im Vorgarten und brauchst selbst auf dem Weg von der Küche bis zum Wohnzimmer dein Auto. Probiers doch nochmal!

Noch einmal? Man hält mich also für zu dumm den Fragebogen „richtig“ auszufüllen. Ich besitze übrigens weder einen Atomreaktor noch ein Auto, auch keinen Vorgarten.

Danach habe ich die Fragen noch einmal beantwortet, und zwar so, wie sie meiner Überzeugung entsprechen. Dies war nicht in allen Punkten möglich, da die Auswahl zumeist in schwarz/weiß ohne Graustufen gehalten ist. Bei einer persönlichen Befragung hätte ich einige Antworten verweigert. Mein Ergebnis:

Fünf Übereinstimmungen. Nix halbes und nix ganzes. Du solltest uns trotzdem auf jeden Fall wählen. Überzeug Dich selbst noch mal kurz hier: [Link zu den Wahlkampfthemen]

Zu guter Letzt habe ich die Fragen so beantwortet, wie ich glaube, dass die Grünen es gerne hätten:

9 von 11. Gaaaanz heiß. Du bist nah dran. Sende mindestens 5 eCards an MitgliederInnen von der FDP oder CDU und mach den tblockquoteest noch mal: [Link zu den E-Cards]

Na ja, fast. Ein weiterer Versuch brachte dasselbe Ergebnis. Ich weiß nicht, was die Grünen wollen. Jedenfalls plädieren sie für mehr Bildung, bieten jedoch eine Webseite voller Rechtschreib- und Grammatikfehler inklusive Stilblüten (man kann die komplette Seite versenden – haha!) an, was mich persönlich abschreckt.

Laut dem Wahl-O-Mat der Landeszentrale für politische Bildung NRW bin ich CDU-Wähler.

6 Kommentare:

  1. http://mitglied.lycos.de/survion/ergebnis.png

    Ich würde sagen, ich nehme einfach nur zur Kenntnis, dass unsere politischen Meinungen deutlich auseinander gehen. ;-)

    Was in den Wahl-Werbebroschüren und auf den Internetseiten steht, sehe ich mir übrigens nur in seltenen Fällen von extremer Langeweile an. Ich halte das für wenig aussagekräftig. Viel mehr interessiert mich – wie bereits angedeutet – das Verhalten in der vergangenen Legislaturperiode.

    • Auf Wahlplakate, Broschüren und Webseiten gebe ich auch wenig – Papier ist geduldig. Was speziell NRW betrifft, so bin ich gar nicht richtig auf dem Laufenden, da ich bekanntlich 2,5 Jahre in einem anderen Bundesland verbracht habe.

      In Berlin wurde mir einmal ein Flugblatt in die Hand gedrückt, auf dem das Wahlprogramm der DVU zu lesen war. Beim Punkt „Wir führen die D-Mark wieder ein“ brach ich in schallendes Gelächter aus. Aber das nur am Rande zum Thema.

      Vielleicht wähle ich ja die Tierschutzpartei oder die Partei Bibeltreuer Christen – mangels Alternative, denn die etablierten Parteien geben sich nicht viel.

      • So in etwa wird es wohl bei der nächsten Bundestagswahl aussehen bei mir. Ich hatte sogar schon daran gedacht, den Wahlzettel ungültig zu machen, nachdem ich gelesen hatte, dass der Anteil der ungültigen Stimmen nicht in die Parteienfinanzierung einfließt. Bei genauerer Recherche im Internet habe ich dann allerdings herausgefunden, dass dem nicht so ist, sondern eine ungültige Stimme im Grunde mit einer Nichtwahl identisch ist. (Abgesehen vielleicht von dem Prozentsatz, der hinter der Wahlbeteiligung erscheint, das weiß ich nicht, aber das interessiert mich auch nicht.)

  2. Was bitte sind Mitgliederinnen? ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.