Ein Quell der Freude

Ein Quell der Freude

Eine meiner ersten Amtshandlungen in der neuen Wohnung war die Entfernung des “Bitte keine Werbung!”-Aufklebers. Zumindest so lange man in einer Stadt neu ist, sind die kostenlosen Käseblätter recht aufschlussreich hinsichtlich Stadtleben und was so los ist in der Umgebung. Und so ganz nebenbei sind sie, nicht zuletzt durch die Werbebeilagen, auch noch ein Quell der Freude. Hier ein paar Beispiele:

Hundeknochen

Endlich mal etwas Leckeres bei Burger King!

Pubertierende Meerschweinchen

Öhm … ja. Die Headline lautet vollständig: “Chance und Herausforderung für die Mensch-Tier-Beziehung”.

Hamster oder Wildschwein?

Ja klar, verwechsele ich auch ständig.

Hirschrufweltmeisterschaften

Wer röhrt am besten? Wir könnten ja das Hamsterschwein fragen, sobald es sich von seinem Unfall erholt hat.

Und jetzt noch etwas Werbung:

So viel Osten kannst du kosten

Da hat der Werbetexter aber tief in der Reimkiste gekramt, bis er endlich etwas Passendes gefunden hat.

Jute mit Plastik

Jute statt Plastik! Der Slogan stammt aus den 70ern von einer Öko-Spinner-Truppe Organisation, die schlecht schmeckenden Kaffee verkaufte und heute noch verkauft. Bei Aldi gibt’s jetzt Jute mit Plastik. Die haben echt gecheckt, worum es geht.

Und noch ein Fun-Fact aus dem Käseblatt: Wenn man während einer Dienstreise bei einem Seitensprung am Herzinfarkt stirbt, ist das ein Arbeitsunfall und die Hinterbliebenen erhalten die entsprechende Entschädigung.