Let the music play!

Mein neuester Stolz, der Silvester bestellte MP3-Player nebst SD-Speicherkarte ist vorgestern angekommen. Ein feines Spielzeug! Gestern kam er zum ersten Mal im Feldversuch zum Einsatz.

Bei real,- gibt es diese Woche sechs Gläser Nutella für 6,00 Euro. Außerdem haben meine grobmotorischen Mitbewohner unseren Gläserbestand auf lächerliche drei Stück reduziert. Eine neue Thermoskanne brauchte ich auch dringend, da meine alte nicht mehr ganz in Ordnung ist. Selbst das Festkleben des Bodens mit Pattex half nicht wirklich, nach wie vor ergoß sich der Tee in meinen Rucksack, wenn auch ohne dass die Kanne gleich auseinander fiel. Und ohne Tee ist es derzeit im Stall zu kalt. Ich hatte also einen Grund, mich mit meinem MP3-Player aufs Rad zu schwingen.

Leider ist mein linkes Ohr mit dem mitgelieferten Kopfhörer nicht kompatibel. Immer wieder rutscht das Dings raus. Auf dem Hinweg war das nicht weiter schlimm, auf dem Rückweg war ich jedoch ein wenig im Stress.

Im Rucksack war durch die Thermoskanne und den 12-Wochen-Vorrat an Brotaufstrich kein Platz mehr für die Gläser. Es gab einen Karton mit 18 Stück für 2,99 Euro. Zwar nicht schön aber für die Poltergeister daheim gerade ausreichend. Blöderweise passten die nicht mehr in den Rucksack, so dass sie am Fahrradlenker hingen. Ein Mountainbike-Lenker ist jedoch nicht zum Transport sperriger Güter geeignet, und so musste ich ständig darauf achten, dass der Ökobeutel nicht in die Speichen geriet. Unter normalen Bedingungen ist dies ja kein Problem, aber wenn man abwechseln damit beschäftigt ist, sich das Dings wieder ins linke Ohr zu stecken und auf die batteriebetriebene Fahrradlampe zu hauen, weil diese seit dem letzten Sturz einen Wackler hat, kann das durchaus in Stress ausarten.

Dabei hatte ich doch die Hoffnung, es sei ein wenig entspannender, sich mit Musik durch die Welt da draußen zu bewegen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.