Spinnen die?!

Das war mein erster Gedanke, als ich heute bei der online Überprüfung meines Kontostands feststellen musste, dass 8 Euro Gebühr für eine Kartensperrung abgebucht waren. Wieso Sperrung? Zum Glück gibt es ja sauteure 24-Stunden-Hotlines, da ruf ich gleich mal an.

Nicht ganz fit im Telephon-Banking muss ich mir jedes Gesülze der monotonen Stimme anhören. Eine Männer-Stimme, ganz selten! Jedenfalls habe ich mich irgendwann durch etliche Menüs gearbeitet und endlich ein menschliches Wesen am anderen Ende. Nur leider kann die Dame mich offensichtlich nicht hören und legt nach dem vierten oder fünften „Hallo?“ auf. Noch mehr Wut. Neuer Versuch mit dem gleichen Ergebnis. Vielleicht ist mein Telephon kaputt? Ich rufe mich selbst auf dem Handy an und höre mich in 1a-Qualität. Also der dritte Versuch bei der Hotline, wieder ein Fehlschlag. Ebenso Anlauf Nummer vier und fünf. Das ist ja wieder klar, dass sämtliche Technik versagt, wenn man sie mal wirklich dringend braucht. Meine Wut steigert sich weiter. Gerade als ich das Telephon an die Wand schmeißen will (wäre nicht mein erster Fernsprechapparat, der auf diese tragische Weise endet), kommt mir die Idee, doch noch einmal vom Handy aus dort anzurufen. Ich werde belohnt, endlich finde ich Gehör.

Meine Karte wurde als verloren gemeldet. Haha. Welcher Scherzkeks war das denn? Schriftliche Bestätigung folgt in den nächsten Tagen. Na, da bin ich ja mal gespannt, wer das denn bestätigen möchte. Die Dame meint, dass es möglich wäre, dass die Konto-Nummer falsch eingegeben wurde, oder aber jemand den gleichen Namen hat wie ich und dadurch die falsche Karte gesperrt wurde. Es ist natürlich auch möglich, dass irgendein mir gegenüber weniger wohlgestimmter Mensch sich einen Scherz erlaubt hat – fügt sie hinzu. Das war übrigens auch mein zweiter Gedanke gleich nach „Spinnen die?!“

Das erinnert mich an eine Frage, die in Fernseh-Krimis immer wieder gerne an die Opfer von Erpressungen bzw. Hinterbliebenen von Ermordeten gerichtet wird: Haben Sie bzw. hatte er/sie Feinde? Ich habe auf meinem bisherigen Weg durchs Leben eine Menge Leute hinter mir gelassen, die mir alles andere als wohlgesonnen sind. Meine Wut legt sich. Sollte einer von denen der Witzbold sein, der meine Karte hat sperren lassen, so hat er mir jedoch eher einen Gefallen erwiesen. Ich habe diese Karte schon so lange nicht mehr benutzt, dass ich die Geheimzahl wieder einmal vergessen und natürlich ordnungsgemäß vernichtet habe und war bisher nur zu faul, eine neue zu beantragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.