So ist es

Aber man bringt sich nicht so leicht um. Man schält sich nur die Haut von Armen und Beinen und reibt ein wenig Dreck hinein. Dann wartet man, bis es nicht mehr nach Fäulnis riecht und beginnt von vorn.

Zitat von der Seite hinterstuebchen.juliette-guttmann.de, mittlerweile leider offline, zum aktuellen Blog geht es hier entlang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.