Diese Seite sieht mit aktiviertem JavaScript am Besten aus

Was war inzwischen - KW 9-2022

 ·  ☕ 2 Minuten zum Lesen  ·  ✍ dark*

Es ist Freitag, die Sonne scheint, der statistische FrĂŒhling hat bereits begonnen und in zwei Wochen ist dann auch richtig FrĂŒhlingsanfang. Da ist ein Wort der Warnung an alle Gartenbesitzer angebracht:

Schlagzeile: Rasen bleibt Straftatbestand

Apropos Rasen … Na ja gut, zu schnell war er vielleicht nicht, aber ein wenig zu forsch. Beim AutohĂ€ndler unseres Vertrauens, der neben Ford auch noch ein paar andere Marken vertreibt, hat in dieser Woche ein Mann sein funkelniegelnagelneues Auto abgeholt. Nach der Übergabe steigt der frisch gebackene Neuwagenbesitzer also in sein Auto und fĂ€hrt vom GelĂ€nde. Gleich vor dem Tor verlĂ€uft eine Straßenbahnlinie, man muss da vorsichtig fahren. Der gute Mann wird von der Sonne geblendet, sieht nix und fĂ€hrt auf gut GlĂŒck los. Lange Rede, kurzer Sinn: Er hat nun einen Unfallwagen noch bevor er jemals eine öffentliche Straße unter den RĂ€dern hatte. Stolze Leistung!

Schlagzeile: Von der Sonne geblendet - 60-jĂ€hriger stĂ¶ĂŸt mit Straßenbahn zusammen

Da wir viel an der Elektrik von Bert rumgebastelt haben, war die Woche eher öde. Ödnis wird bei DHL ĂŒbrigens so dargestellt:

Graphik: WindrĂ€der an einer Straße

Was dem Amerikaner sein Tumbleweed ist, ist dem Deutschen sein Windrad.

Und nun ganz ĂŒbergangslos zur Mutter des Jahres: Eine Mutter aus MöckmĂŒhl (Baden-WĂŒrttemberg) hat ein Gewerbe zu “Aufzucht und Pflege von SĂ€ugetieren” angemeldet. AnlĂ€sslich einer behördlichen Ortsbesichtigung stellte sich heraus, dass die SĂ€ugetiere ihre eigenen Kinder sind und die Mutter auf diese Weise Steuern sparen wollte. Das muss Mutterliebe sein!

Zeitungsausschnitt: Mutter will Kinder von der Steuer absetzen.

Hier noch eine Schlagzeile zum Thema Krieg:

taz: Das Auffahren von MilitÀrfahrzeugen mit phallischen Kanonenrohren an der als weiblich konnotierten Ukraine ist obszön.

Viel fĂ€llt mir dazu nicht ein. Außer vielleicht noch, dass der Name Russlands auf Russisch Đ ĐŸŃŃĐžŃ lautet und weiblich ist. Die Wendung “MĂŒttcherchen Russland” sollte auch einigermaßen gebildet sein. Daher schließe ich mich der folgenden Empfehlung an:

Tweet: Macht mal Fenster auf kipp.

Schlussstatement:

Twitter: Zu viel Krieg. - Ich.Krieg.Zuviel.

Vielleicht sind ja noch Haschkekese von Lidl aus dem August 2021 ĂŒbrig, die wĂŒrden jetzt helfen:

Schalgzeile: RĂŒckruf Haschkekse wegen erhöhtem THC-Gehalt

Wie ich an anderer Stelle mal dazu gelesen habe: Vielleicht sollten wir alle zur selben Zeit einen Joint rauchen. Dann hĂ€tten wir fĂŒr zwei Stunden Weltfrieden und anschließend eine globale Hungerkatastrophe.

Meine Corona-Warn-App hat auch wieder angeschlagen. Es scheint schon wieder jemand in der Nachbarschaft infiziert zu sein.

CWA: Erhöhtes Risiko am 24.02.2022

Das Bilder der Woche zeigt meine Schachtel mit FFP2-Masken. Jetzt, da sie fast leer ist, habe ich auch schon entdeckt, dass sowohl Klammern, um die Masken am Hinterkopf statt auf den Ohren zu halten, als auch Schaumstoffklebstreifen fĂŒr die Nase enthalten sind. HĂ€tte man ja draufschreiben können …

Schachtel mit FFP2-Masken und Zubehör

Teile auf

dark*
geschrieben von
dark*
...