Was war inzwischen – KW 40

Der Montag ist vorbei – Und wenn ich nicht schon seit Monaten krank geschrieben wäre, würde ich mich über eine erfreulich kurze Woche freuen, die am Donnerstag schon wieder zuende ist. Denn am Freitag jährt sich nicht nur der Jungfernflug der Raumfähre Atlantis zum 29. Mal, sondern es ist auch der 24. Jahrestag der Deutschen Wiedervereinigung und deswegen haben zumindest die Bürotussis und -hengste sowie die meisten im Einzelhandel Beschäftigten an diesem Tag frei.

Facebook_Fake_Mail
Gleich zu Beginn eine Warnung: Diese E-Mail sieht zwar täuschend echt aus, ist aber NICHT von Facebook. Erkennen kann man dies unter anderem daran, dass wenn man den Mauszeiger auf einen der Links bewegt, die angezeigte URL nicht von Facebook ist. Außerdem habe ich solche E-Mail-Mitteilungen von Facebook deaktiviert und dementsprechend bekomme ich auch keine. Daran hält Facebook sich nämlich.

So, widmen wir uns den schönen Dingen im Leben. Zum Beispiel unserer Bundeswehr … Obwohl … Den Medienberichten der letzten Woche nach ist unsere Bundeswehr ja alles andere als schön, sondern eher ein maroder, schimmelnder Haufen Altmetall und Schrott. Schon während der täglichen Berichterstattung, was alles nicht funktioniert usw., sagte ich zum Lebensabschnittsgefährten, was die eigentlich damit bezwecken wollen, dass jetzt so ausgiebig darüber berichtet wird. Irgendwo müssen die Informationen ja schließlich herkommen. Und ich fragte mich, ob man einen Vorwand braucht, warum man in Krisengebieten lieber andere die Drecksarbeit machen lässt, oder ob man das Volk auf eine Etat-Erhöhung vorbereiten will. Und wie als Antwort auf meine Fragen, kam am Samstag folgendes in der Tagesschau auf ARD:

Bundeswehr_NATO

Und einen Tag später startete man die Etat-Diskussion:

Bundeswehr_Etat

Die werden auch immer durchschaubarer. Vielleicht haben sie aber auch zuviel von dem nun folgenden Produkt genascht:

Capri-Sonne-Wassereis Vodka muss kalt sein. Und weil das so ist, gibt es bei Shot Ice Wassereis für Erwachsene. Ich hab’s ja nicht (mehr) so mit Alkohol, zuletzt habe ich erinnerlich vor über drei Jahren etwas getrunken, und seit der Chemo lass ich die Finger ganz davon. Daher gab es hier am Wochenende – getreu dem Motto „Für Wassereis ist es nie zu kalt“ – die alkoholfreie Variante von Capri-Sonne. Sehr lecker, kann ich empfehlen. Und nein, ich bekomme kein Geld dafür, ich schreibe das aus freien Stücken. ;)

An Wassereis hätten diese beiden putzigen Kerlchen sicherlich auch Freude:

Eis, Hot Dogs, Katzen, Papageien, jede Menge Fahrräder und Vieles mehr gibt es im Instagram-Account Logreglan zu sehen. Das ist der Account von der Polizei in Reykjavík und ich finde es echt witzig, was die da machen. So langsam wird es vielleicht auch für mich mal Zeit für einen Instagram-Account.

Sollte ich irgendwann mal wieder mit dem Flugzeug fliegen, dann auf jeden Fall mit der KLM und auf jeden Fall über Schiphol. Und ganz sicher werde ich dann irgendetwas im Flugzeug vergessen, das habe ich mir fest vorgenommen. Und ich werde mich sehr freuen, wenn dieser süße Mitarbeiter mir meinen vergessenen Gegenstand bringt.

Vielleicht werde ich mich so wie diese Löwin freuen, die ihren Zweibeiner endlich wieder begrüßen darf. Laut Wikipedia wiegt eine Löwin rund 126 kg. Uff.

Aber so ist es halt mit den ungewöhnlichen Freundschaften. Diese beiden können auch ein Lied davon singen, auch wenn es bei ihnen deutlich zärtlicher zugeht als bei Frau Löwe.

Etwas handlicher aber dafür der Zuckerschock der Woche sind diese beiden, extrem knuffigen kleinen Kerlchen.

Awww!

Das Photo der Woche entstand vom Wohnzimmerfenster aus und zeigt die Einfahrt gegenüber. Im Vorbeigehen dachte ich zunächst, da quellen Gedärme aus dem Wagen. Oder es hätte jemand gigantisches Hackfleisch in die Einfahrt gekotzt Beim Ranzoomen sah ich dann, dass es eine Schlauchlieferung ist.

Schlauchlieferung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.