So einen hatten wir auch

Die dallasnews berichten über einen Lehrer, der vierzig Jahre lang dasselbe Outfit beim schießen der Jahrbuch-Photos getragen hat: Teacher fashioned a 40-year trend with one set of threads (ganz unten gibt’s ’ne Diashow). Das erinnert mich an Herrn Dr. Welker, unseren Rechnungswesen-Lehrer, der uns von simpler T-Konten-Führung bis zur Bilanzierung alles beigebracht hat, was man wissen muss, um die Buchhaltung eines Großbetriebes zu erledigen. Zumindest hat er es versucht.

Herr Dr. Welker war streng und so staubtrocken, wie eine Mischung aus Buchhalter und Oberstudienrat nur sein kann. Seinen Unterricht hielt er stets im Stehen, ich weiß gar nicht, ob er sich während des normalen Schulbetriebs überhaupt einmal an der Lehrerpult setzte. Das Einprägendste an seiner Person war allerdings sein Outfit. In den zwei Jahren, die ich diese Schule besucht und ihn als Fachlehrer in Rechnungswesen hatte, hat er immer denselben Anzug getragen. Nicht ein einziges Mal sahen wir ihn in einem anderen Kleidungsstück als diesem Anzug. Und wir haben ihn häufig zu Gesicht bekommen, da Rechnungswesen bei uns Haupt- und Prüfungsfach war und daher mit der entsprechenden Anzahl Wochenstunden unterrichtet wurde.

Erst am letzten Schultag zeigte er sich etwas lockerer und ließ sich zu einem Schwätzchen nieder, witzelte rum und war für Fragen offen. Ein ganz anderer Mensch saß da plötzlich und wir nutzten die Chance und fragten ihn tatsächlich nach seinem Anzug und ob er denn immer denselben trüge. Er lachte vor allem darüber, dass uns Schülern das überhaupt aufgefallen war. Er ging bis zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass die Schüler gar nicht auf sein Äußeres achten würden. Und er erklärte uns, den Anzug habe er super günstig erstanden und weil er ihm so gut gefallen habe und so günstig war, habe er sich den gleichen Anzug fünfmal gekauft. So entstünde halt der Eindruck, er würde immer denselben Anzug tragen. Damit war auch dieses Rätsel gelöst und der unnahbare Rechnungswesenlehrer entmystifiziert. Was er wohl heute macht?

Ein Kommentar:

  1. hihi, das war hier ein paar Tage nach Deinem Artikel auch in einer Zeitung (der SZ?) zu lesen. Musste ich gleich nochmal an Dich denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.