Agent in gemeiner Mission

Neulich hat man mich noch als Drill Seargent bezeichnet, vorgestern hieß ich in einer E-Mail Horst. Alles falsch. In Wahrheit bin ich Undercover-Agent in gemeiner Mission, Deckname Agent Orange, mit dem Auftrag, alles Chlorophyll auf der Erde zu vernichten.

Das Blümchen vom Oktober vergangenen Jahres hat meine aufopferungsvolle Pflege nicht überlebt und sieht schon seit Wochen so aus:

Das war mal eine Venusfliegenfalle. ;-)

Mittlerweile habe ich jede Hoffnung, dass da noch einmal etwas aufkeimen könnte, endgültig begraben. Das einzige Grün in meiner Wohnung sind demnach die Wohnzimmerwände.

Mein nächster Auftrag gilt dem gestern eingetroffenen Rosenstock für den Balkon. Mal sehen, wie lange ich benötige, um auch diesen zu töten.

5 Kommentare:

  1. Vielleicht … solltest Du Dir mehrere Pflanzen zulegen, damit sich der Aufwand des Drandenkens lohnt ;o)))

    • Die Problematik in der Idee kommt auf vier (mehr oder weniger samtenen) Pfoten daher. Das Katzentier frisst ja sämtliches Grün, da wird die Auswahl schwierig.

      Ich könnte vielleicht einen Versuch mit Kakteen starten. ;-)

  2. Oh, das mit den Vierpfötigen Pflanzenvernichtern kenn ich auch nur zu gut … und hab noch kein akzeptables Gegenmittel gefunden. Außer sie außer Reichweite zu stellen. Auf Regale an der Wand. Oder – speziell nachts – die entsprechenden Zimmertüren zu schließen und Katzi auszusperren.
    Aber, die Venusfalle sieht doch eher vertrocknet denn gefressen aus, oder täuscht das so sehr???

  3. Pingback:Sonnblumen kann ich :) | dark*s empire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.