Was läuft denn da (nicht)?

Am 1. dieses Monats war kein Geld von der BA da, was nicht weiter verwunderlich ist, schließlich war der 1. ein Sonntag. Am 2. war allerdings auch noch kein Geld da. Wie bereits einmal erwähnt, schickt die BA das Geld per Scheck anstatt des aufs Konto zu überweisen.

Nach stundenlangen Versuchen einen Sachbearbeiter ans Telephon zu bekommen (dauernd besetzt), rief ich in der Telephonzentrale der örtlichen Agentur an. Der junge Mann erklärte mir, dass ich nicht die einzige sei, die kein Geld erhalten habe. Aber was genau los sei, wisse er auch nicht. Ich beschloss der BA und der Post noch eine Chance zu geben, schließlich ist es durchaus möglich, dass sich die Zustellung durch Wochenende/Feiertag verzögert, und machte dem Laden gestern, am 3., meine Aufwartung. Die Gänge quollen über vor Menschen, von denen sehr viele kein Geld erhalten hatten. Diskretion sucht man dort vergeblich, man bekommt stets unfreiwillig mit, welches Anliegen die Mitleidenden haben.

Um kurz vor 11:00 Uhr morgens war ich da (ich hatte ja noch den Briefträger abgewartet), gegen 17:00 Uhr hielt mein Mitbewohner (wir hatten gegen 14:00 Uhr einen Schichtwechsel vollzogen) endlich das Geld in den Händen. Sechs Stunden Wartezeit!

Niemand konnte eine Erklärung abgeben, warum kein Geld ausgezahlt wurde. Alle Angestellten, mit denen wir zu tun hatten, bestätigten, dass wir nicht die einzigen sind, dass reihenweise keine Gelder überwiesen bzw. Schecks zugesandt wurden. Aber angeblich weiß kein Menschen, wieso das so ist. Vielleicht – so kam mir der Gedanke – liegt es ja daran, dass man zwar die volle Miete, jedoch das Geld zum Leben erst ab dem Tag bekommt, an dem man sich meldet. Daher hat keiner der Anwesenden Geld für den 1. Mai erhalten.

Ich fühle mich betrogen.

2 Kommentare:

  1. Das erinnert schon sehr an die Zustände in den 30er Jahren zur Zeit der Weltwirtschaftskrise.

    Und das es für den 1. Mai kein Geld gibt, kann ja wohl nicht sein. Aber schon klar, die h-iv-programmierer haben da wohl eine Kleinigkeit vergessen.

  2. Pingback:Gegendarstellung | dark*s empire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.