Lucky Bamboo

Vielleicht bringt der Glücksbambus, der gar kein Bambus ist, mir ja Glück. Bisher hat er nur dem Vorbesitzer Glück in Form eines zusätzlichen Euros in der Kasse gebracht.

Lucky Bamboo

So richtig erfreuen kann ich mich auch nicht an meinem neuen Zimmergenossen, da er derzeit ein eher unescheinbares Dasein zwischen Bügeleisen, Telephon, Aschenbecher mit Schrauben, Hustenbonbons, BH-Trägern und anderem Kleinkram, einer Fliegenklatsche sowie drei verschiedenen Kerzenhaltern auf der Fensterbank fristet. In dem Chaos fällt so ein Stegel nicht weiter auf. Als Frustkaufobjekt hat man halt auch kein leichtes Leben.

Abwarten, ob er lang genug bei mir überlebt (was wahrlich fraglich ist), um nach Umgestaltung meines Zimmers nach Anschaffung der auserwählten Schlafcouch doch noch ins rechte Licht gerückt zu werden.

2 Kommentare:

  1. Ich wünsche Euch viel Glück für Euer gemeinsames Leben ;o) Der Trick ist herauszufinden, ob er zu den Pflanzen gehört, die am liebsten ihre Ruhe haben, was ich vermute – dann wäre er wohl bei Dir richtig ;o)) – oder ob er viel Aufmerksamkeit braucht. Ich glaube, das wird schon. Lass ihn einfach da stehen, schau immer mal wieder vorbei, ob sich was tut und ob das Wasser noch genug ist. Schön wird es dann, wenn sich das erste Blättchen zeigt. Dann wird es bestimmt spannend und er bekommt automatisch seine Aufmerksamkeit. Glaube ich. Ganz fest ;o)

    Viel Glück!!!

  2. Pingback:8 Jahre Lucky Bamboo | my so called life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.