In gute Hände abzugeben

L5/S1, meine vorgewölbte Bandscheibe, hört nicht auf rumzuzicken. Ich bin zwar kein Computertomograph, aber rein gefühlsmäßig würde ich nicht ausschließen, dass der Bandscheibenkern mittlerweile vorgefallen ist. Zu dieser Erkenntnis bringt mich unter anderem die Tatsache, dass bisweilen der Ischias-Nerv auf beiden Seiten zwickt. Das ist allerdings eher nebensächlich und eigentlich auch schon Gewohnheit.

Sorgen macht mir da schon eher mein altes Leiden, das mich erstmals in Berlin heimsuchte und vergangenes Jahr sogar die Bekanntschaft mit dem Notarzt machen ließ: mein Costovertebral-Gelenk, welches gelegentlich aus seiner planmäßigen Position gerät. Seit zwei Tagen plagt es mich wieder. Leider habe ich kein Sirdalud mehr und die Tramal gehen auch langsam zur Neige. Und schließlich ist dieser Drogenkonsum auch keine adäquate Dauerlösung. So habe ich heute einen schweren Entschluss gefasst: Ich verkaufe mein Wasserbett und kaufe mir ein meinen Rückenleiden angemesseneres.

Ich könnte heulen …

2 Kommentare:

  1. Oje :-(((

    Das tut mir sehr leid für Dich – ich erinnere mich an manch Geplauder über eben dieses Wasserbett …

    Aber gut wahrscheinlich, daß Du Dich durchgerungen hast zu dem Entschluß. Hoffentlich geht es Dir so wie mir: Seit ich eine neue Matratze habe, geht es meinem Rücken sehr viel besser. *wünsch*

  2. Oh, da kann ich mich Älis nur anschließen. Ich wünsche dir sehr, dass es dir so ergeht wie ihr!

    *ganzdollewünsch*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.