Nebenwirkungen

11 von 17

Heute vor einem Jahr bekam ich meine zweite Chemo, die letzte im Oktober letzten Jahres. Und wenn ich mich nicht verzählt habe, bekomme ich heute die 11. von insgesamt 17 Trastuzumab-Infusionen. Da ist es mal wieder an der Zeit, ein wenig über die Nebenwirkungen zu berichten.

Chemotherapie Part Eight

Leider ist es ja nicht so, dass man nach der letzten Chemotherapie die Hausapotheke in die Tonne schmeißt und sich feiert „Yeah, jippieh, nie wieder Chemo!“ Nein, so ist es leider nicht. Schließlich hat man das Gift jetzt erst einmal wieder intus, es muss jetzt erst noch einmal wirken – und nebenwirken und da muss man nun durch. Immerhin waren die meisten Nebenwirkungen dieses letzte Mal nicht ganz so heftig. Ich beschreibe sie trotzdem alle, teils „live“, teils als Gedächtnisprotokoll … und immer in der Hoffnung, das alles nie, wirklich niemals wieder durchmachen zu müssen.

Geht es weiter?

Als ich am Morgen des 26. Mai zur Untersuchung zum Arzt musste, war ich kurz davor aufzugeben. Bereits in den Tagen zuvor bahnte sich das Unheil an, am Montagmorgen konnte ich dann endgültig nicht mehr. Um 11:30 Uhr hatte ich den Termin beim Arzt, gegen 9 Uhr teilte ich meinem Lebensabschnittsgefährten im Chat mit, dass ich den Termin nicht wahrnehmen werde, weil ich nicht will, nicht mehr kann.