Skandinavien-Photos im Weißen Turm

In der Fußgängerzone in Darmstadt gibt es einen hübschen Turm, Weißer Turm genannt, der im Mittelalter die Südwest-Ecke der Stadtmauer darstellte. Seither hat er unterschiedliche Nutzungen hinter sich und diversen Abriss-Plänen getrotzt. Seit Ende der 90er Jahre wird er von einem Verein für Ausstellungen, Lesungen und andere kulturelle Veranstaltungen genutzt. Die vollständige Geschichte kann man ebenfalls auf der Webseite nachlesen. Wir haben schon lange vor, uns den Turm einmal anzusehen, insbesondere da ein Bekannter von uns im Verein ist und während Veranstaltungen dort ab und zu den Turmwächter mimt. Heute war es endlich soweit, das Ausstellungsthema sagt mir eh sehr zu:

Landschaften_am_Polarkreis

Die Ausstellung der Photos von Klaus Roth hat sofort wieder Lust auf Norwegen geweckt. Die Photos waren wirklich toll, insbesondere auch die von Grönland, wohin ich auch sehr gerne einmal reisen würde.

Auf der 4. Ebene hängen Photos vom Turm selbst und Zeitungsausschnitte zu seiner Geschichte. Am Ende des 2. Weltkrieges nach der Darmstädter Brandnacht war nicht viel übrig vom Turm.

Turm1945

Dank Vitamin B waren wir auch ganz oben im Glockenturm. Auf der 5. Ebene steht das Uhrwerk, das ich ziemlich beeindruckend fand, und auf der 6. Ebene die Glocken selbst.

Die große, helle Glocke war ursprünglich eine Totenglocke. Die kleine ist die Viertelstundenglocke und die schlug auch an, als wir gerade daneben standen. Ich bin vor Schreck fast in Ohnmacht gefallen.

Und wie üblich, wenn wir hoch hinaus waren, war ich total geflasht (wie man neudeutsch sagt) von der Aussicht rundherum.

Ernst-Ludwig-Straße, ein Teil der Darmstädter Fußgängerzone:

Das Hessische Landesmuseum, das wir auch endlich mal besuchen müssen:

Und natürlich das Schloss, dessen Schlossgraben wir auch mal wieder aufsuchen sollten:

Dann war die Öffnungszeit zuende und wir mussten gehen, nicht ohne noch schnell den Langen Lui zu knipsen, der in der untergehenden Sonne über seiner Stadt wacht.

Langer_Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.