Moderne Sklavenhaltung?

So profitieren Sie von den 1-Euro-Jobs

Diese Vorteile hat Ihr Handwerksbetrieb von 1-Euro-Jobs:
– Geringe Personalkosten;
– Zusätzliches Geld von der Arbeitsagentur;
– Keine Arbeitnehmerrechte;
– Billige und sichere Personalbeschaffung

Neulich musste meine Tochter im Latein-Unterricht einen Text über die Sklavenhaltung im alten Rom übersetzen. Der klang so ähnlich, allerdings war dort auch von Freigelassenen die Rede…

3 Kommentare:

  1. Es geht noch krasser:

    http://bipolar.blogg.de , Eintrag vom 18.4.05 „So können auch Sie von den 1-Euro-Jobs profitieren“

    (nein, ist *nicht* mein Blog…)

    • …wo ist nur mein Hirn… ich meinte den Eintrag vom 24.1. „Hartz IV: Keine Zumutbarkeitsuntergrenze – Frauen müssen als Prostituierte arbeiten“ im o.g. Blog. S.

      • Ich hatte mich heute Mittag schon gewundert, da sich der oben genannte Artikel auf den gleichen Bericht stützt wie mein Eintrag.

        http://bipolar.blogg.de/eintrag.php?id=139

        Das ist die direkte URL. Den taz-Artikel hatte ich auch gelesen und erstmal in meinen Bookmarks verstaut, bis mein Blut sich wieder abgekühlt hatte. Sonst lande ich noch auf irgendeiner Terroristen-Liste. (Obwohl wir da ja ohnehin alle draufstehen, oder warum gibt es immer mehr Überwachungsgesetze? Na ja, gaaanz anderes Thema …) Erwähnt hatte ich den taz-Artikel hier: http://life-sux.org/981/52-millionen-probleme/

        Ach ja, sollte mein „Fallmanager“, den ich noch nicht zu Gesicht bekommen habe, weil die BA derzeit in erster Linie mit sich selbst beschäftigt ist, mich ins Bordell schicken wollen, lande ich doch noch auf irgendeiner unangenehmen Liste (und er in der Hölle).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.