Weihnachtliches

Weihnachts-Darth

Wie dem geneigten Leser bereits aufgefallen sein dürfte, habe ich meiner Webseite ein neues Layout zu Weihnachten geschenkt. Hier ist noch nicht alles perfekt, an vielen Kleinigkeiten wird noch gebastelt, aber das Grundgerüst steht und gefällt mir besser, als der alte Mief, der nun auch schon wieder fünf Jahre hier aktiv war.

Ansonsten war Weihnachten bei uns wie immer: Schön und ruhig und toll. :)

Wie bereits erwähnt, hat der Lebensabschnittsgefährte in diesem Jahr einen ziemlich tollen und nerdigen Adventskalender gehabt. Außer den bereits erwähnten Kino-Karten für den Star-Wars-Film befanden sich darin eine Menge Spiele bzw. Erweiterungen für Spiele, die wir bereits haben, ein Photo für den Schreibtisch (Damit er mich nur ja nicht vergisst!), ein echt cooler Schlüsselanhänger, um den ich ihn beneide und für den 24. ein Geldbeutel von FeuerWear. Die Dinger sind wirklich toll!

In der Weihnachtsbäckerei gab es dieses Jahr etwas weniger Auswahl als sonst. Wegen der blöden Gallenblase war mir die ganze Zeit nicht nach Backen. Insbesondere da ich nicht in der Lage war, das Zeug auch zu essen. Daher gab es „nur“ Zimtsterne, Schmalzplätzchen, Meeple und andere Ausstecher, Vanillekipferl und Rumkugeln. Außerdem haben wir Walnusslikör selbst gemacht, der sehr lecker war. Und die Walnusskerne, die satte vier Wochen in einem Rum-Vodka-Gemisch eingelegt waren, eigneten sich hervorragend für Weihnachtsmuffins. ;)

Am 23. Dezember trudelte das darkinchen mit ihrem Beischläfer hier ein. Abends gab es Pizza und wir nötigten den armen Kerl dazu, Mario Kart zu spielen. Diese Nötigung hat er wohl recht schadlos überstanden. So gut, dass das darkinchen nun zuhause genötigt wird, Mario Kart zu spielen. An Heiligabend spielten wir, was man getrost schon als Familien-Tradition bezeichnen kann, eine Runde Worms.

Worms

Dann ging das große Fressen und anschließend das große Geschenke verteilen los. Abends quälten wir den Neuen dann noch mit einer Runde Munchkin. Ich weiß ja nicht, ob der arme Kerl damit gerechnet hat, dass er beim familiären Antritts-Besuch zum Spielen genötigt wird. ;)

Am 1. Weihnachtstag sind die beiden wieder nach Hause gefahren und der Lebensabschnittsgefährte und ich haben die Familie des Lebensabschnittsgefährten besucht, wo es weiterging mit Futtern und Geschenken.

Gestern war das Resteessen und spielen angesagt. Vom darkinchen bekamen wir ein neues Spiel zu Weihnachten: Elysium. Wir haben es zweimal gespielt und für toll befunden.

Elysium

Der heutige Tag galt dann – wie eingangs erwähnt – dem Webdesign und diversen anderen Dingen, die wir am Computer gemacht haben. Die Weihnachtsfeiertage waren – wie immer – angenehm und schön.

Nächstes Jahr gibt es hoffentlich mehr Plätzchen! ;)

2 Kommentare:

  1. Also ich find ja diese Auswahl an Plätzchen schon sehr überwältigend. Frag mich ganz besorgt, was alles es gibt, wenn Du gut drauf bist :-) Ganz herzallerliebst und zuckersüß find ich die Sternchen mit den Schokistückchen!!!

    Und was ich mich zu den Geschenken fragen musste: Wie vertragen sich denn Star Wars und Star Trek unter einen Baum??? Ging das echt gut?
    Ich kenn immer nur Leute, die, wenn sie auf das eine stehen, mit dem andern nix anfangen können. (Mich eingeschlossen, auch wenn ich allgemein vielem gegenüber aufgeschlossen bin :-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.