Der Feier Abschluss

Das bereits erwähnte Geburtstagskind ist uneinsichtig ob seines Fehlverhaltens vergangene Woche. Nun gut, dann sind wir halt auch uneinsichtig im Hinblick auf die Geschenke. Geschenk Nummer 1 wir heute zurück gegeben, Geschenk Nummer 2 ist doch noch in das Eigentum des Geburtstagskindes übergegangen.

Vom 10. bis 18. März war die Equitana, Weltmesse des Pferdesports, wo wir am Sonntag gewesen sind. Die Mutter des Geburtstagskindes rief mich am Abend zuvor an und bat mich eine Trense sowie einen Sattelgurt für das Pony mitzubringen. Ich erzählte ihr zunächst einmal, warum ich dazu eigentlich wenig Lust hatte, sagte ihr aber zu, die Sachen zu besorgen.

Sonntagmorgen fragte ich mich, ob ich eigentlich völlig verblödet sei, noch eine Trense für dieses Pony kaufen zu wollen und so beschlossen wir (meine Equitana-Begleiter, die an dem Geschenk beteiligt waren, und ich) der Mutter kurzerhand das Geburtstagsgeschenk zu verkaufen, was ich am Montag dann auch tat. Die Mutter regte sich zwar ein wenig darüber auf, denn sie hatte mit ihrem Töchterchen gesprochen, und nach deren Version war das wohl alles gar nicht so schlimm und nicht so gemeint und überhaupt. Nun bockt das Kind ein wenig. Soll sie doch, in dieser Disziplin habe ich ihr einige Jahre Erfahrung voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.